Future Mobility

Future Mobility

Das Fahrrad verändert unser Leben. Wie gestalten wir in der nahen Zukunft den Weg zur Arbeit, wie die fahrradgerechte Stadt der Zukunft aus,, mit welchen "Rädern" werden wir unterwegs sein? Und schließlich: Wie können wir uns für diese Entwicklung stark machen?

Bildquelle: Messe Friedrichshafen

 

Future Mobility

21.05.2022

Gemeinnützige Initiative OLL INKLUSIV stellt R'OLL on vor
Michael Kellenbenz, OLL INKLUSIV

Das Konzept von R'OLL on auf der VELOHamburg ist einfach: Rikscha-Pilot*innen empfangen ihre „Fahrgäste 60plus“ vor dem Haupteingang der VELOHamburg an der Feldstraße zu exklusiven Fahrten durch die Parkanlagen Planten & Blomen.

Die R'OLL on-Rikscha-Ausflüge richten sich an Menschen 60plus und deren Angehörige, selbst wenn die Beweglichkeit bereits eingeschränkt ist. Denn alle sollen die Chance erhalten, Sonne und Sauerstoff zu tanken.
Mit Schwung im Herzen mobilisieren die ehrenamtlichen Rikscha-Pilot*innen alle interessierten Senioren & Senioritas.

Das inklusive R'OLL on-Team steht an beiden VELOHamburg-Messetagen jeweils von 12:00 bis 16:00 Uhr allen interessierten Angehörigen auch für Informationsgespräche zur Verfügung. Die ausschließlich auf Fördermittel und Spenden angewiesene Initiative freut sich darüber hinaus über jede Zuwendung im Rahmen der angebotenen Rikscha-Fahrten auf der VELOHamburg.

www.oll-inklusiv.de/roll-on

Future Mobility, Testival

12:00 – 16:00

Haupteingang VELOHamburg

Gemeinnützige Initiative OLL INKLUSIV stellt R'OLL on vor

Future Mobility, Testival

Das Konzept von R'OLL on auf der VELOHamburg ist einfach: Rikscha-Pilot*innen empfangen ihre „Fahrgäste 60plus“ vor dem Haupteingang der VELOHamburg an der Feldstraße zu exklusiven Fahrten durch die Parkanlagen Planten & Blomen.

Die R'OLL on-Rikscha-Ausflüge richten sich an Menschen 60plus und deren Angehörige, selbst wenn die Beweglichkeit bereits eingeschränkt ist. Denn alle sollen die Chance erhalten, Sonne und Sauerstoff zu tanken.
Mit Schwung im Herzen mobilisieren die ehrenamtlichen Rikscha-Pilot*innen alle interessierten Senioren & Senioritas.

Das inklusive R'OLL on-Team steht an beiden VELOHamburg-Messetagen jeweils von 12:00 bis 16:00 Uhr allen interessierten Angehörigen auch für Informationsgespräche zur Verfügung. Die ausschließlich auf Fördermittel und Spenden angewiesene Initiative freut sich darüber hinaus über jede Zuwendung im Rahmen der angebotenen Rikscha-Fahrten auf der VELOHamburg.

OpenBikeSensor
Markus Jaschinsky und Thomas Lütke, ADFC Hamburg

Mit dem OpenBikeSensor setzt sich die ADFC uns ganz konkret für mehr Sicherheit für den Radverkehr ein. Mit dem Gerät messen Nutzer*innen Überholabstände von Kraftfahrzeugen zu Radfahrenden und speichern die gemessenen Daten. Anhand von mindestens 50.000 Messungen sollen so Straßen identifiziert werden, in denen mit besonders geringen Abständen überholt wird. Daraus resultierende Verbesserungsvorschläge werden in einem nächsten Schritt bei den zuständigen Behörden eingereicht. Im letzten Jahr wurden bereits knapp 8.500 Daten aufgenommen."In dieser aufklärende Session erläutern Experten*innen des ADFC den OpenBikeSensor und beantworten eure Fragen dazu.

hamburg.adfc.de

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

13:30 – 13:45

MOPO BIKE Forum

OpenBikeSensor

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

Mit dem OpenBikeSensor setzt sich die ADFC uns ganz konkret für mehr Sicherheit für den Radverkehr ein. Mit dem Gerät messen Nutzer*innen Überholabstände von Kraftfahrzeugen zu Radfahrenden und speichern die gemessenen Daten. Anhand von mindestens 50.000 Messungen sollen so Straßen identifiziert werden, in denen mit besonders geringen Abständen überholt wird. Daraus resultierende Verbesserungsvorschläge werden in einem nächsten Schritt bei den zuständigen Behörden eingereicht. Im letzten Jahr wurden bereits knapp 8.500 Daten aufgenommen."In dieser aufklärende Session erläutern Experten*innen des ADFC den OpenBikeSensor und beantworten eure Fragen dazu.

Mal n richtig dicken Lademeister fahren
Fabian Hanneforth, tricargo

Wie oft hast du wohl schon einen Lademeister von tricargo auf seiner Logistik-Tour durch Hamburg fahren sehen? tricargo hat ihn speziell für die Härten des Logistik-Alltags entwickelt. Mit seinem Akku schafft er 210 Kilo Beladung. Und jetzt hast du auf der VELOHamburg die Chance, so´n dickes Ding mal selber zu fahren! Erlebe ein ganz anderes Körpergefühl auf dem Rad. Fabian zeigt dir ganz entspannt wie´s geht.

www.lademeister.bike

Testival, Future Mobility, Workshops & Shows

13:30 – 14:00

Event Fläche

Mal n richtig dicken Lademeister fahren

Testival, Future Mobility, Workshops & Shows

Wie oft hast du wohl schon einen Lademeister von tricargo auf seiner Logistik-Tour durch Hamburg fahren sehen? tricargo hat ihn speziell für die Härten des Logistik-Alltags entwickelt. Mit seinem Akku schafft er 210 Kilo Beladung. Und jetzt hast du auf der VELOHamburg die Chance, so´n dickes Ding mal selber zu fahren! Erlebe ein ganz anderes Körpergefühl auf dem Rad. Fabian zeigt dir ganz entspannt wie´s geht.

African Ebike - Bjarne Mädel unterstützt neue Bike-Kultur in Afrika
Dr. Jürgen Perschin und Rumbi Ebbefeld, EURIST Hamburg

Am 11.3 war es soweit: nach 6 Jahren harter Entwicklungsarbeit sind die ersten 100 African E-Bikes in Uganda an die Nutzer übergeben worden!

Initiiert wurde das Projekt African Ebike von einer Hamburger NGO, EURIST e.V.. African Ebike zielt darauf ab, dass Elektrofahrräder zur Lösung sozialer, ökologischer und ökonomischer Probleme in afrikanischen Ländern eingesetzt werden. Sie schaffen Arbeitsplätze, erleichtern die Mobilität des täglichen Lebens, beispielsweise um Wasser oder Kranke zu transportieren, Kinder in die Schule zu bringen oder den Markt zu beliefern.

In dieser Session erläutern Experten*innen des European Institute for Sustainable Transport das Deutsch-Ugandische Pilotprojekt zum Einstieg in die solarbetriebene Ebike-Mobilität für einen ganzen Kontinent, zeigen Bjarne Mädels Einsatz in Uganda und beantworten die Fragen des VELOHamburg Publikums dazu.

african-ebike.de

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

16:00 – 16:15

MOPO BIKE Forum

African Ebike - Bjarne Mädel unterstützt neue Bike-Kultur in Afrika

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

Am 11.3 war es soweit: nach 6 Jahren harter Entwicklungsarbeit sind die ersten 100 African E-Bikes in Uganda an die Nutzer übergeben worden!

Initiiert wurde das Projekt African Ebike von einer Hamburger NGO, EURIST e.V.. African Ebike zielt darauf ab, dass Elektrofahrräder zur Lösung sozialer, ökologischer und ökonomischer Probleme in afrikanischen Ländern eingesetzt werden. Sie schaffen Arbeitsplätze, erleichtern die Mobilität des täglichen Lebens, beispielsweise um Wasser oder Kranke zu transportieren, Kinder in die Schule zu bringen oder den Markt zu beliefern.

In dieser Session erläutern Experten*innen des European Institute for Sustainable Transport das Deutsch-Ugandische Pilotprojekt zum Einstieg in die solarbetriebene Ebike-Mobilität für einen ganzen Kontinent, zeigen Bjarne Mädels Einsatz in Uganda und beantworten die Fragen des VELOHamburg Publikums dazu.

22.05.2022

Gemeinnützige Initiative OLL INKLUSIV stellt R'OLL on vor
Michael Kellenbenz, OLL INKLUSIV

Das Konzept von R'OLL on auf der VELOHamburg ist einfach: Rikscha-Pilot*innen empfangen ihre „Fahrgäste 60plus“ vor dem Haupteingang der VELOHamburg an der Feldstraße zu exklusiven Fahrten durch die Parkanlagen Planten & Blomen.

Die R'OLL on-Rikscha-Ausflüge richten sich an Menschen 60plus und deren Angehörige, selbst wenn die Beweglichkeit bereits eingeschränkt ist. Denn alle sollen die Chance erhalten, Sonne und Sauerstoff zu tanken.
Mit Schwung im Herzen mobilisieren die ehrenamtlichen Rikscha-Pilot*innen alle interessierten Senioren & Senioritas.

Das inklusive R'OLL on-Team steht an beiden VELOHamburg-Messetagen jeweils von 12:00 bis 16:00 Uhr allen interessierten Angehörigen auch für Informationsgespräche zur Verfügung. Die ausschließlich auf Fördermittel und Spenden angewiesene Initiative freut sich darüber hinaus über jede Zuwendung im Rahmen der angebotenen Rikscha-Fahrten auf der VELOHamburg.

www.oll-inklusiv.de/roll-on

Future Mobility

12:00 – 16:00

Haupteingang VELOHamburg

Gemeinnützige Initiative OLL INKLUSIV stellt R'OLL on vor

Future Mobility

Das Konzept von R'OLL on auf der VELOHamburg ist einfach: Rikscha-Pilot*innen empfangen ihre „Fahrgäste 60plus“ vor dem Haupteingang der VELOHamburg an der Feldstraße zu exklusiven Fahrten durch die Parkanlagen Planten & Blomen.

Die R'OLL on-Rikscha-Ausflüge richten sich an Menschen 60plus und deren Angehörige, selbst wenn die Beweglichkeit bereits eingeschränkt ist. Denn alle sollen die Chance erhalten, Sonne und Sauerstoff zu tanken.
Mit Schwung im Herzen mobilisieren die ehrenamtlichen Rikscha-Pilot*innen alle interessierten Senioren & Senioritas.

Das inklusive R'OLL on-Team steht an beiden VELOHamburg-Messetagen jeweils von 12:00 bis 16:00 Uhr allen interessierten Angehörigen auch für Informationsgespräche zur Verfügung. Die ausschließlich auf Fördermittel und Spenden angewiesene Initiative freut sich darüber hinaus über jede Zuwendung im Rahmen der angebotenen Rikscha-Fahrten auf der VELOHamburg.

Mal n richtig dicken Lademeister fahren
Fabian Hanneforth, tricargo

Wie oft hast du wohl schon einen Lademeister von tricargo auf seiner Logistik-Tour durch Hamburg fahren sehen? tricargo hat ihn speziell für die Härten des Logistik-Alltags entwickelt. Mit seinem Akku schafft er 210 Kilo Beladung. Und jetzt hast du auf der VELOHamburg die Chance, so´n dickes Ding mal selber zu fahren! Erlebe ein ganz anderes Körpergefühl auf dem Rad. Fabian zeigt dir ganz entspannt wie´s geht.

www.lademeister.bike

Testival, Future Mobility, Workshops & Shows

13:30 – 14:00

Event Fläche

Mal n richtig dicken Lademeister fahren

Testival, Future Mobility, Workshops & Shows

Wie oft hast du wohl schon einen Lademeister von tricargo auf seiner Logistik-Tour durch Hamburg fahren sehen? tricargo hat ihn speziell für die Härten des Logistik-Alltags entwickelt. Mit seinem Akku schafft er 210 Kilo Beladung. Und jetzt hast du auf der VELOHamburg die Chance, so´n dickes Ding mal selber zu fahren! Erlebe ein ganz anderes Körpergefühl auf dem Rad. Fabian zeigt dir ganz entspannt wie´s geht.

African Ebike - Bjarne Mädel unterstützt neue Bike-Kultur in Afrika
Dr. Jürgen Perschin und Rumbi Ebbefeld, EURIST Hamburg

Am 11.3 war es soweit: nach 6 Jahren harter Entwicklungsarbeit sind die ersten 100 African E-Bikes in Uganda an die Nutzer übergeben worden!

Initiiert wurde das Projekt African Ebike von einer Hamburger NGO, EURIST e.V.. African Ebike zielt darauf ab, dass Elektrofahrräder zur Lösung sozialer, ökologischer und ökonomischer Probleme in afrikanischen Ländern eingesetzt werden. Sie schaffen Arbeitsplätze, erleichtern die Mobilität des täglichen Lebens, beispielsweise um Wasser oder Kranke zu transportieren, Kinder in die Schule zu bringen oder den Markt zu beliefern.

In dieser Session erläutern Experten*innen des European Institute for Sustainable Transport das Deutsch-Ugandische Pilotprojekt zum Einstieg in die solarbetriebene Ebike-Mobilität für einen ganzen Kontinent, zeigen Bjarne Mädels Einsatz in Uganda und beantworten die Fragen des VELOHamburg Publikums dazu.

african-ebike.de

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

13:30 – 13:45

MOPO BIKE Forum

African Ebike - Bjarne Mädel unterstützt neue Bike-Kultur in Afrika

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

Am 11.3 war es soweit: nach 6 Jahren harter Entwicklungsarbeit sind die ersten 100 African E-Bikes in Uganda an die Nutzer übergeben worden!

Initiiert wurde das Projekt African Ebike von einer Hamburger NGO, EURIST e.V.. African Ebike zielt darauf ab, dass Elektrofahrräder zur Lösung sozialer, ökologischer und ökonomischer Probleme in afrikanischen Ländern eingesetzt werden. Sie schaffen Arbeitsplätze, erleichtern die Mobilität des täglichen Lebens, beispielsweise um Wasser oder Kranke zu transportieren, Kinder in die Schule zu bringen oder den Markt zu beliefern.

In dieser Session erläutern Experten*innen des European Institute for Sustainable Transport das Deutsch-Ugandische Pilotprojekt zum Einstieg in die solarbetriebene Ebike-Mobilität für einen ganzen Kontinent, zeigen Bjarne Mädels Einsatz in Uganda und beantworten die Fragen des VELOHamburg Publikums dazu.

OpenBikeSensor
Markus Jaschinsky und Thomas Lütke, ADFC Hamburg

Mit dem OpenBikeSensor setzt sich die ADFC uns ganz konkret für mehr Sicherheit für den Radverkehr ein. Mit dem Gerät messen Nutzer*innen Überholabstände von Kraftfahrzeugen zu Radfahrenden und speichern die gemessenen Daten. Anhand von mindestens 50.000 Messungen sollen so Straßen identifiziert werden, in denen mit besonders geringen Abständen überholt wird. Daraus resultierende Verbesserungsvorschläge werden in einem nächsten Schritt bei den zuständigen Behörden eingereicht. Im letzten Jahr wurden bereits knapp 8.500 Daten aufgenommen."In dieser aufklärende Session erläutern Experten*innen des ADFC den OpenBikeSensor und beantworten eure Fragen dazu.

hamburg.adfc.de

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

14:00 – 14:15

MOPO BIKE Forum

OpenBikeSensor

Fahrradtrends 2022, Future Mobility

Mit dem OpenBikeSensor setzt sich die ADFC uns ganz konkret für mehr Sicherheit für den Radverkehr ein. Mit dem Gerät messen Nutzer*innen Überholabstände von Kraftfahrzeugen zu Radfahrenden und speichern die gemessenen Daten. Anhand von mindestens 50.000 Messungen sollen so Straßen identifiziert werden, in denen mit besonders geringen Abständen überholt wird. Daraus resultierende Verbesserungsvorschläge werden in einem nächsten Schritt bei den zuständigen Behörden eingereicht. Im letzten Jahr wurden bereits knapp 8.500 Daten aufgenommen."In dieser aufklärende Session erläutern Experten*innen des ADFC den OpenBikeSensor und beantworten eure Fragen dazu.